Nadelvlies

Nadelvlies

Nadelvlies

Quelle: Findeisen

Ein Nadelvliesboden ist ein Bodenbelag, bestehend aus trocken vernadeltem Filz. Für die Nadelvliesherstellung finden synthetische Spinnfasern aus Polyamid (PA) und Polypropylen (PP) sowie deren Mischung Verwendung. Bei stark frequentierten Räumlichkeiten mit stark strapazierten Bodenbelägen ist eine Nutzschicht aus 100% PA von Vorteil, denn die Gebrauchseigenschaften textiler Bodenbeläge beruhen wesentlich auf der Wahl des Fasermaterials. Die Verschleißzeit gegenüber einem PP-Belag liegt wesentlich höher.

Nadelvlies ist sehr widerstandsfähig und durch Saugen gut zu reinigen, besitzt aber ebenso die Eigenschaften textiler Bodenbeläge wie hoher Geh-/Trittkomfort und gute Schallabsorption. Dadurch und  durch den kurzen Flor ist er sehr gut für Büroflächen, Gewerbe und starkt strapazierte Privaträume geeingnet.

Kugelgarnbodenbeläge sind eine spezielle Art der genadelten Bodenbeläge und werden in die Kategorie der Polvlies-Bodenbeläge eingestuft. Bei diesen werden Fasern aus dem Faserverbund der Nutzschicht aus der Oberfläche herausstehend genadelt, so dass eine polartige Oberfläche entsteht (Polvlies). Damit lässt sich neben schlingen- oder velourartigen Strukturen auch die kugelartige Oberfläche von Kugelgarnbelägen herstellen.

Fabromont, Findeisen