Linoleum

Linoleum

Linoleum

Quelle: Forbo

Linoleum ist ein im Jahre 1860 von Frederick Walton entwickeltes Material, welches historisch hauptsächlich aus Leinöl besteht. Wortstamm Lein 'linum' und Öl 'oleum'. Auch heute besteht es hauptsächlich aus oxidativ polymerisiertem Leinöl (Linoxin), Naturharzen (Kolophonium, Copal und ersatzweise Damar), Kork- oder Holzmehl, Kalksteinpulver, Titan(IV)-oxid als Weißpigment, Farbstoffen und einem Jutegewebe als Trägerschicht.

Linoleum besitzt viele Eigenschaften, die es als Bodenbelag auszeichnen. Linoleum ist sehr widerstandsfähig gegen mechanische und chemische Beanspruchungen. Verformungen (Druckstellen) die durch hohe Belastungen entstehen, bilden sich nach einiger Zeit fast vollständig zurück. Linoleum ist antistatisch, leicht fungizid und bakteriostatisch (hemmt also Bakterien-Wachstum). Deshalb wird es als Bodenbelag gerne in Gebäuden mit erhöhten mechanischen und hygienischen Anforderungen verbaut, wie Krankenhäuser und Kindergärten.

DLW, Forbo, Tarkett